Das Wetter an der Algarve im Januar

Aufgrund seiner südlichen Lage hat die Algarve einen milden Winter mit angenehmen Temperaturen. Es regnet wesentlich weniger als im Norden des Landes. Es ist ein guter Monat, um die Ruhe zu genießen, Spaziergänge zu unternehmen und die Umgebung zu erkunden. Trotzdem muss man sich auch auf regenerische und auf kalte Tage einstellen und entsprechende Vorkehrungen bei der Packliste und Buchung der Unterkunft treffen. 

Die Temperatur in Faro, die Hauptstadt der Algarve, hat im Januar eine durchschnittliche Höchsttemperatur von ca. 16 °C. Es ist ziemlich warm, wenn die Sonne scheint (v.a. wenn man bedenkt, dass es Winter ist) aber Nachts sinken die Temperaturen auf 10 °C, oder darunter. Bringen Sie also auch wärmere Kleidung mit. Falls Sie eine Ferienwohnung mieten, achten Sie darauf, dass eine Heizung (v.a. für die Nacht) zur Verfügung steht.

Die Meerestemperatur beträgt 17ºC,

Die Luftfeuchtigkeit beträgt  74 % . Ein Luftentfeuchter kann die Umgebungstemperatur subjektiv sehr verbessern

Regentage: der Januar ist auch einer der nassesten Monate des Jahres. Es gibt durchschnittlich sieben Tage Regen im Januar und die Hälfte der Tage im Monat sind klar oder wenig bewölkt.

Sonnentage: Sie können mit zehn Stunden Tageslicht mit ca. 5-6 Sonnenstunden pro Tag rechen. Der Sonnenuntergang ist gegen 17.30 Uhr.


←   Das Wetter im Dezember                                                                     Das Wetter im Februar   →    

PortugalExpert Informationen für Ihren perfekten Urlaub an der Algarve


REISEPLANUNG ALGARVE   |   CORONA LAGE & EINREISE   |   WETTER UND KLIMA   |    REGIONEN  |  URLAUBSORTE   |  STRAND UND MEER  |   AUSFLÜGE UND AKTIVITÄTEN   |   UNTERKUNFT   |  RESTAURANTS TOUREN   |   ALGARVE TOP  |