de

Europäische Krankenversicherungskarte

Die Europäische Krankenversicherungskarte

Die Europäische Krankenversicherungskarte ermöglicht es Ihnen, medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen, die Sie während eines temporären Aufenthalts in einem der 27 EU-Länder sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz benötigen. Diese Leistungen werden unter denselben Bedingungen und Kosten (teilweise kostenlos) angeboten wie die Versicherten des jeweiligen Landes. Die Karte gilt auch für Leistungen im Zusammenhang mit chronischen oder bestehenden Krankheiten sowie Schwangerschaft und Geburt. Sie wird von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung ausgestellt.


Wer kann eine Europäische Krankenversicherungskarte erhalten? 

Um eine Karte zu beantragen, muss man entweder Staatsangehöriger eines EU-Mitgliedstaates sein oder der rechtmäßige Wohnsitz in der EU haben.  Jedes Familienmitglied sollte über seine/ihre eigene Karte verfügen. Mit der Krankenversicherungskarte kann man sich in jedem EU-Land, Island, Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz medizinisch behandeln lassen - unabhängig davon, ob es sich um ambulante oder stationäre Behandlung handelt.

Was sind die Vorteile der Europäischen Krankenversicherungskarte?

Die europäische Krankenversicherungskarte ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer besseren Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger in Europa.  Die notwendigen Daten für die Gewährung einer adäquaten medizinischen Leistung und zur Kostenerstattung im europäischen Ausland sind auf dieser Karte gespeichert. Dies ist gemäß dem europäischen Gemeinschaftsrecht. 

Durch den einheitlichen Zugang zu wichtigsten Daten des Patienten wird die Qualität der medizinischen Versorgung und die Behandlungssicherheit verbessert.